DIE SKANDINAVISCHE
KITA IN HAMBURG

LEK SÅ IN I NORDEN

Welcome! Velkommen! Välkommen! Tervetuloa! Willkommen!

Im Herzen von Eimsbüttel befindet sich unsere schöne skandinavische Kita Lek så in i Norden. Unsere Kita gibt es seit 1992. Wir vermitteln unseren Kindern die skandinavischen Kulturen und Sprachen, zelebrieren aber auch deutsche Bräuche und Traditionen, um den Kindern liebevoll das Schönste aus beiden Welten nahezubringen. Bei unseren Erzieher:innen sind die Sprachen Schwedisch, Norwegisch, Dänisch und Finnisch vertreten, alle sprechen aber auch deutsch und englisch. Die meisten Familien haben einen skandinavischen Hintergrund. Willkommen, sind ebenfalls alle, die sich für die skandinavische Kultur und Sprache interessieren. Wir freuen uns auf euch!

Unsere Kita besteht aus der Krippengruppe mit bis zu 12 Kindern und der Elementargruppe ab 3 Jahren mit bis zu 21 Kindern. Wir haben von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet und nehmen am Hamburger Kita-Gutschein-System teil.

Unsere Kita ist sehr gut mit Bus und Bahn erreichbar, es gibt aber auch viele Möglichkeiten kurz zu parken, wenn ihr euer Kind mit dem Auto bringen möchtet.

RÄUMLICHKEITEN

 Unsere Kita ist ca. 200 m² groß. Wir haben einen hellen offenen Eingangsbereich mit großzügiger Garderobe. Hier hat jedes Kind seinen eigenen Platz und auch ein eigenes Fach für Wechselkleidung und kleine persönliche Schätze. Über den Eingangsbereich kommt man in unseren lichtdurchfluteten offenen Spielbereich. Hier kommen wir morgens alle zusammen, basteln, spielen, singen und tanzen miteinander. Von hier gelangt man in die Küche und den Essbereich unserer beiden Gruppen. Hinter diesem befindet sich ein kleinerer Spiel- und Schlafraum für unsere Krippenkinder, ein Badezimmer mit kinderfreundlichen Toiletten und Waschbecken und einem Wickeltisch. Im hintersten Bereich unserer Kita gelangt man in unseren Innenhof/Garten, der sehr geschützt liegt und neben einigen Spielgeräten auch über eine Sandkiste und viel Spielzeug verfügt. Auch hier haben wir einige Tische und Bänke, an denen wir im Sommer essen und spielen.

KULTUR, FESTE & TRADITIONEN

Mittsommer mit Blumen im Haar, Laternebasteln zu St. Martin, Lichter am Luciafest und Fastelavnsboller zum Fasching. Ob skandinavische oder deutsche Traditionen – wir wissen wie man schöne Feste feiert und tun das sehr gerne. 
Für uns steht die Vielfalt der unterschiedlichen Kulturen im Fokus. Viele Feste, und Traditionen all unserer vertretenen Länder zu zelebrieren und den Kindern nahe zu bringen, liegt uns dabei sehr am Herzen. Da fast alle Kinder aus Familien mit skandinavischem Bezug stammen, jedoch in Deutschland ihren Wohnsitz haben, sehen wir es als unsere Aufgabe, den Kindern sowohl die skandinavische als auch die deutsche Kultur zu vermitteln. Feste sind etwas Besonderes und bieten die Gelegenheit, Kontakte zwischen Eltern und Pädagog*innen zu intensivieren und gleichzeitig Bräuche und Traditionen aller skandinavischen Länder kennen zu lernen und weiterzugeben.

Ein besonderes Fest ist für jedes Kind die eigene Geburtstagsfeier in der Kita. Die Kinder bekommen eine Geburtstagskrone, ein Geschenk und dürfen einen Snack für ihre Kita Freunde mitbringen. Wir singen, tanzen und feiern unsere Geburtstagskinder den ganzen Tag.

UNSER KITA - ABLAUF

In der Bringzeit von 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr können die Kinder ihr mitgebrachtes Frühstück essen und gemeinsam spielen. 

Ab 9:00 Uhr beginnen gruppeninterne oder -übergreifende Aktivitäten wie Spielen, Malen, Basteln, Singen, Tanzen, Ausflüge auf den Spielplatz oder klettern und spielen im Garten. Für unsere Vorschulkinder gibt es regelmäßig Zeiten, in denen wir uns zurückziehen und gemeinsam Vorschularbeiten machen. Täglich haben wir zusammen mit den Kindern in den jeweiligen Gruppen einen Morgenkreis, in dem wir uns auf die Themen des Tages vorbereiten und gemeinsam Lieder singen.
Am Freitag gibt es mit allen Gruppen um 11:00 Uhr einen Musikkreis, in dem wir gemeinsam Bewegungslieder singen und auch die kleinen Kinder von den großen Kindern lernen können.

Alle Kinder treffen sich täglich um 11:30 Uhr zum Mittagessen. Ein respektvoller Umgang mit Lebensmitteln, gemeinsame Mahlzeiten, eine gewisse Ruhe und Unterhaltung bei Tisch sind uns wichtig. Die Krippenkinder gehen nach dem Mittagessen schlafen.

Auch am Nachmittag, bis die Einrichtung schließt, ist viel Zeit für freies Spielen, Bastelprojekte mit Bezug auf bestimmte Themen oder Jahreszeiten, Außenaktivitäten, Tanzen, Musizieren oder Musik hören.
Um 14:00 Uhr gibt es für alle Kinder eine Obstzeit und um 15:00 Uhr eine Brotzeit.

EINGEWÖHNUNG (BERLINER MODELL)

Jedes Kind ist einzigartig und hat ganz eigene Bedürfnisse, deshalb entscheiden wir individuell und gemeinsam mit Euch Eltern, wie viel Zeit wir für die Eingewöhnung benötigen. Unser Ziel ist es, eurem Kind die beste Eingewöhnung zu ermöglichen und deshalb möchten wir Tag für Tag / Woche für Woche entscheiden, wie wir die Eingewöhnung gestalten. Eine Eingewöhnung wird langsam gestaffelt und kann bis zu 4 Wochen dauern.

Wir möchten, dass sich euer Kind wohl fühlt und Spaß bei uns hat! Detaillierte Informationen hierzu findet ihr in unserem Informationsblatt.

PÄDAGOGISCHE ARBEIT

Jedes Kind hat seine eigene Persönlichkeit und bringt
seinen “Rucksack” an Fragen, Ideen und Erfahrungen mit. In Lek så in i Norden wollen wir diese Ressourcen fördern.

Die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung des Kindes, die Beratung und die Information der Erziehungsberechtigten sind von wesentlicher
Bedeutung; die Kita ergänzt und unterstützt dadurch die Erziehung des Kindes in der Familie. Entscheidend für das Gelingen der angestrebten Bildungsprozesse ist eine aufmerksame, beobachtende Haltung der Pädagog*innen gegenüber dem Kind, die Impulse gibt und unterstützend begleitet.

Ziel unserer Arbeit ist die ganzheitliche Förderung des Kindes, gerichtet nach den Hamburger Bildungsempfehlungen in folgenden Bildungsbereichen:

– die Lebenssituation jedes Kindes zu berücksichtigen
– dem Kind zur größtmöglichen
Selbständigkeit und Eigenaktivität zu verhelfen 
– seine Lernfreude anzuregen und zu
stärken
– dem Kind zu ermöglichen, seine
emotionalen Kräfte aufzubauen
– die schöpferischen Kräfte des Kindes unter Berücksichtigung seiner individuellen Neigungen und Begabungen je nach Entwicklungsstand zu fördern

– dem Kind Grundwissen über seinen
Körper zu vermitteln und seine körperliche Entwicklung zu fördern
– die Entfaltung der geistigen und sprachlichen Fähigkeiten und die Interessen des Kindes zu unterstützen und ihm dabei durch ein breites Angebot von Erfahrungsmöglichkeiten elementare Kenntnisse von der Umwelt zu vermitteln

– die musikalische Früherziehung des
Kindes zu fördern
die sprachlichen und kognitiven Fähigkeiten des Kindes auszubauen

Es ist uns wichtig, dass sich die Kinder bei uns wohl und geborgen fühlen.

In der praktischen Umsetzung der Ziele und Werte, die unsere Arbeit in der Kita prägen, haben wir konzeptionelle Schwerpunkte gesetzt, die im Folgenden näher beschrieben werden. Die einzelnen pädagogischen Ansätze ergänzen sich und bauen aufeinander auf.

Das soziale Umfeld

Prinzipiell hat die Vermittlung von demokratischen Werten für die Kita oberste Priorität.
Durch das Begrüßen von Partizipation, Anerkennung und Inklusion möchte die Kita einen liberalen und respektvollen Umgang mit der Diversität von Kulturen und Lebensumständen fördern.

Konkret werden die Kinder bei der Gestaltung des Alltags und Tagesablaufs mit einbezogen. Beispielsweise können die Kinder mitentscheiden, auf welchen Spielplatz sie gehen oder womit sich die nächste Themenarbeit beschäftigt.

Bei Meinungsverschiedenheiten und Interessenkonflikten werden die Kinder von den Pädagog*innen zu demokratischen Lösungen ermutigt. Die Kinder werden gebeten, einander aktiv zuzuhören, Kompromisse zu schließen und zu akzeptieren, die Konflikte möglichst selbstständig zu lösen und auf das Anwenden von jeglicher Form von Gewalt zu verzichten.

Schaffen von Lernreizen zum eigenen Experimentieren

Das Raum- und Materialangebot in der Kita ist so konzipiert, dass jedem Kind die bestmöglichen Entwicklungsbedingungen zur Verfügung gestellt werden. Mit dieser Bereitstellung werden der natürliche Tatendrang und die Neugier auf Neues unterstützt und angeregt.

Durch die Auswahl geeigneter Materialien, Zeitstrukturen und Interaktion, geben wir Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden, zu experimentieren und sich miteinander auszutauschen. Wir begleiten das Kind, beobachten seine Aktivitäten und regen zu weiterführenden Entwicklungsschritten an. Wir fördern seine kognitiven Denkprozesse und geben dem Kind die nötige Unterstützung, dabei orientieren wir uns an den Bedürfnissen der Kinder.

Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern und Lernreize zu schaffen bedeutet auch, den Rhythmus des Kindes zu erkennen und diesen zu unterstützen. Neben den Anreizen brauchen Kinder Zeit, in denen sie das Gelernte ausprobieren und dadurch Stabilität und Sicherheit gewinnen können.

Ermöglichung eigener Erfahrungen / Förderung der Selbständigkeit

Unsere Kita will Selbständigkeit fördern. Neben dem Spiel gibt es hierzu genügend Anlässe: Beim Abräumen der Tische, bei der Kontaktaufnahme, bei der Auswahl von Spielpartner*innen und -material, oder der Erfüllung kleiner Aufträge. Das Kind soll eigene Erfahrungen machen. Die Pädagog*innen werden gezielte Hilfe anbieten, wo es nötig erscheint, sie werden vor allem auch genügend Freiraum für das eigenständige Handeln geben.

In der Kita ist das Spiel hierzu hervorragend geeignet. Kinder lernen im Spiel auf vielfältige Art und Weise, sie experimentieren und riskieren, setzen sich mit anderen auseinander und bestimmen oder wechseln Rollen. Sie probieren das Erwachsenleben aus, erfinden Alltagssituationen und ziehen hieraus Rückschlüsse auf ihr weiteres Verhalten.

BEWEGUNG, ERNÄHRUNG & GESUNDHEIT

Unser Ziel ist es, die wesentlichen Bereiche eines gesunden Lebenstils zu berücksichtigen. Dies wird gewährleistet, indem die Pädagog*innen eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung in der Kita fördern und das seelische Wohlbefinden des einzelnen Kindes stärken.

Bewegung

Körperliche Bewegung schafft Ausgleich, baut Stress ab und führt zu geistiger Entspannung. Gleichzeitig lernen Kinder sich selbst und ihre körperlichen Fähigkeiten kennen. Sie erleben die Eigenarten der sie umgebenen Dinge, erfahren physikalische Eigenschaften und Gesetzmäßigkeiten und nehmen Kontakt zu ihren Mitmenschen auf. Kinder erschließen ihre Welt durch Bewegung und eigene Erfahrungen. Damit ist die Bewegungserziehung nicht nur auf die Förderung der motorischen Entwicklung ausgerichtet, sondern sie sieht das Kind in seiner emotionalen, sozialen, geistigen und körperlichen Ganzheit und wird über Bewegung Einfluss nehmen auf die Gesamtentwicklung des Kindes.

Im gesamten Tagesablauf achten wir auf ausreichend Bewegung, ob im Kindergarten, auf Ausflügen oder im Freien. Für uns gibt es kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung. Wir erkunden die Umgebung und finden dort stets Möglichkeiten zum Klettern, Balancieren und Schaukeln. Spielerisch schulen wir die Motorik des Kindes, stärken die Ausdauer, die Geschicklichkeit, die Koordination und verlieren den Spaß nicht aus den Augen.

Ernährung

Für die Ernährungsgewohnheiten eines Menschen wird schon im Kindesalter der Grundstein gelegt. Eine ausgewogene Ernährung bildet den Grundstein für ein gesundes und aktives Leben. Genuss und Wohlfühlen steht bei uns in diesem Zusammenhang an erster Stelle. Wir legen großen Wert auf das gemeinsame Essen in einer ruhigen Atmosphäre, um so den positiven Einfluss auf das individuelle Sozialverhalten des einzelnen Kindes zu fördern, sowie die soziale Gemeinschaft.

Morgens dürfen die Kinder ihr eigenes Frühstück mitbringen. Das Mittagessen wird für alle Kinder geliefert. Für Allergiker*innen, sowie Vegetarier*innen können separate Gerichte bestellt werden. Wir achten bei der Essensauswahl auf eine abwechlungsreiche Kost. Im Rahmen einer gesunden Ernährung verzichten wir beim Mittagessen auf Fleisch. Den Kindern wird täglich frisches Obst und Gemüse geboten und auf Zucker wird im Alltag komplett verzichtet. Ausnahmen sind Geburtstage und Feste. Für ausreichend Flüssigkeit ist immer gesorgt, es wird bei uns ausschließlich Wasser gereicht.

Gesundheit 

„Gesund zu sein bedeutet, sich körperlich, seelisch und sozial wohl zu fühlen. Diese Perspektive auf Gesundheit geht von einem Verständnis des Menschen aus, dass Körper, Geist und Gefühlsleben ganzheitlich betrachtet und an den Ressourcen anknüpft. „So schreibt es die Hamburger Bildungsempfehlung. Wir als Pädagog*innen möchten bei uns in der Kita an diesem Ansatz anknüpfen.

Wir legen großen Wert darauf, dass das Kind seine eigenen Kompetenzen aufbaut und stärkt. Dass es durch eigenes Handeln lernt, mit Konflikten konstruktiv umzugehen. Ein bewusster Umgang mit den eigenen Gefühlen kann unseres Erachtens aber nur bei dem Kind erreicht werden, wenn es positive Bindungserfahrungen, sowie verlässliche und vertrauensvolle Beziehungen zu seiner sozialen Umwelt erfahren darf. In der pädagogischen Arbeit, ist das Erfahren von Vertrauen und Geborgenheit im Fokus, um die Persönlichkeitsentwicklung des einzelnen Kindes zu fördern. Durch diese Erfahrung wird das Kind eine positive Lebensgrundeinstellung und eine emotionale Sicherheit entwickeln und kann sich seiner sozialen Umwelt mit Neugier und Tatendrang zuwenden. Es wird seinem natürlichen Drang die Welt zu erforschen, nachgehen können und somit den eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen Vertrauen schenken. Wo eine Vertrauensbasis gefunden wird, können auch schwierige Situationen gemeinsam oder gar allein gelöst werden.

In diesem Bereich möchten wir die Kinder unterstützen, ihren Gefühlen, Vorstellungen und Eindrücken bildnerisch Ausdruck zu verleihen. Ihr Wissen über Farben, Materialen etc. können die Kinder hier sehr gut nutzen. Wir möchten den Kindern verschiedene Varianten des „Bildnerischen Gestaltens“ ermöglichen, egal ob Handarbeiten,  Konstruieren oder unterschiedliche Methoden des „Auseinadernehmens“ wie schneiden, reißen oder brechen, wir stehen den Kindern unterstützend und anregend zur Seite.

Unsere Ziele hier sind es, die Aufmerksamkeit und Sinne der Kinder zu schulen, darüber hinaus ermöglichen wir den Kindern, ihre Arbeiten mit all ihren Sinnen wahrnehmen zu können. Wir möchten, dass die Kinder ihren Gefühle und Emotionen in Form von Farben und Formen Ausdruck verleihen, oder aber auch z.B. die Wahl einer Lieblingsfarbe treffen können. Der Fantasie möchten wir keine Grenzen setzen und somit nutzen wir auch die natürliche Umwelt der Kinder für Materialfindung und Entdeckungen.

Auch bis in den Bereich der Kommunikation reicht das bildnerische Gestalten hinein. Die Kinder können sich über ihre Werke austauschen, Gemeinsamkeiten herausfinden oder gemeinsam mit anderen Kindern neue Werke erschaffen.

Kinder sind neugierig und sehr interessiert an ihrer Umwelt und daran, Dinge ausprobieren zu dürfen. Dies möchten wir den Kindern ermöglichen, indem wir sie in der Natur und der Umgebung forschen, ausprobieren und entdecken lassen. Gemeinsam mit den Kindern machen wir Ausflüge in den Wald und an den Strand, besuchen die umliegenden Spielplätze und bewegen uns im Straßenverkehr. Hier werden die Sinne der Kinder geschärft und das Interesse an Entdeckungen gefördert. In Zusammenhang mit Projektarbeiten zu Themen, die die Kinder zur Zeit interessieren, werden verschiedene Medien eingesetzt und den Kindern ermöglicht, ihr Wissen einzusetzen oder auch weiterzuentwickeln.

Wir möchten den Kindern die Freude an der Natur und ihren Lebewesen und Eigenschaften vermitteln und Erkundungen der Umwelt ermöglichen. Gerade in diesem Bereich ist es uns wichtig, dass die Kinder Lösungen zu Fragen gemeinsam finden und somit auch anderen Kindern Zusammenhänge erklären können. Darüber hinaus möchten wir, dass die Kinder schon früh den verantwortungsvollen Umgang und den Erhalt der Natur und Umwelt lernen.

Singen gehört zum Alltag von Lek så in i Norden. Auf eine musikalische Früherziehung legen wir als Kita einen sehr großen Wert. Schon im Krippenbereich singen wir Lieder und setzen teilweise Musikinstrumente und Figuren zur Veranschaulichung für die Kinder ein. Jeden Freitag haben wir eine halbe Stunde Musikkreis mit allen Kindern. Dieser wird zurzeit mit der Gitarre begleitet.

Vor allem durch das mehrsprachige Singen lernen die Kinder unterschiedliche Sprachlaute und auch das Singen in der jeweiligen Sprache. Das Hören von Liedern durch das Einsetzen von Medien und das Tanzen zur Musik gehört schon im Krippenalter zu unserem Alltag.

Auch unterschiedliche Musikinstrumente stehen den Kindern in der Kita zur Verfügung. So erlernen die Kinder ein Taktgefühl und können die unterschiedlichen Instrumente durch ihre Klanglaute erkennen.

Im Vordergrund steht für das Kind, sich selbst zu entdecken, zu erkennen und zu verstehen. Ein Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit ist, den Prozess der Selbstfindung des Kindes zu unterstützen.

Im Sinne einer so verstandenen ganzheitlichen Persönlichkeitserziehung entwickelt sich ein grundlegendes positives Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein. Wenn ein Kind sich bejaht und geliebt fühlt, werden seine vielfältigen menschlichen Grundfähigkeiten zur Entfaltung kommen.

Dieser Prozess der Selbstfindung vollzieht sich in seinem sozialen Umfeld. In der Lebensgemeinschaft mit Anderen erfährt das Kind, dass wir im Leben aufeinander angewiesen sind. In einer positiven Grundeinstellung zu sich selbst und zu Mitmenschen wird das Kind ein Teil der Gesellschaft, lernt sich selbstbewusst zu äußern, kann Bindungen eingehen, mit Konflikten umgehen und auf Andere zugehen.

SPRACHEN & SCHRIFTKULTUR

Wir begleiten alles, was wir den ganzen Tag über tun, mit Sprache. Das ist sehr wichtig für das Vermitteln der Routinen des Alltags. Dabei sind wir jederzeit offen für die nonverbale Kommunikation der Kinder und gehen auf ihre Kontaktversuche und Bedürfnisse ein.

Kinder lernen das Sprechen durch Hören und Nachahmung. Sie üben, indem sie neue Wörter und Sätze beim Sprechen immer wieder einsetzen. Je mehr das Kind zum aktiven Sprechen aufgefordert und herausgefordert wird, desto größer wird der Sprachschatz sein. Wir sind dabei Unterstützer*innen; stellen Fragen, denken gemeinsam nach und benennen die Dinge des Alltags.

Auch das Singen von skandinavischen Liedern im Singkreis fördert die Wortschatzbildung.

Mathematik wird bei uns schon vom Krippenalter bis zum Schuleintritt in den Alltag integriert. Wiederkehrende Rituale und Zeitabläufe geben unser Krippenkindern und Elementarkindern früh die Möglichkeit, Erfahrungen von Zeit und Raum zu erleben.

Das Zählen der Kinder beim Morgenkreis durch die Kinder selbst, aber auch das Aufzählen von Wochentagen, Monaten und der Jahreszeit gehört zu unseren täglichen Ritualen.

Ab einem Alter von 4,5 Jahren möchten wir das Kind auf seinen Eintritt in die Schule vorbereiten, die Vorfreude darauf wecken und dem Kind etwaige Ängste nehmen. Dazu bieten wir gezielte Gruppenarbeit für Kinder im letzten Kitajahr an. Das Kind lernt sich auf Situationen in seiner Zukunft, die viel Offenheit, Flexibilität und Mobilität verlangen, vorzubereiten. Pädagog*innen bieten diesen Kindern ein Mal pro Woche Vorschularbeit an, in der die Kinder lernen, sich bewusst auf eine Aufgabenstellung zu konzentrieren und in der Gruppe zu arbeiten.

Bei der Vorschularbeit bearbeiten wir die Zahlen, Formen und Längen spielerisch und visuell.  

Wir behandeln die länderübergreifenden Buchstaben, wie man sie ausspricht und welche Buchstaben die Kinder in ihren Namen haben.

Wir versuchen, bei ausreichender Kinderanzahl einmal im Jahr mit den Vorschulkindern für 3 Tage (2 Nächte) auf Kitareise zu fahren.

Die Kitareise ist auch gleichzeitig für manche Kinder die Abschlussreise vor dem Schuleintritt.

Durch langjährige aufgebaute Vertrautheit mit den Kindern haben wir sehr positive Erfahrungen mit der Kitareise gemacht. Die Kinder haben immer großartige Erlebnisse mit ihren Freunden.

UNSER TEAM

PAMELA

Kita-Leitung & Pädagogin
BULLERBY – GRUPPE

SOFIE

Pädagogin
PIPPI – GRUPPE

CHARLOTTE

Pädagogin
PIPPI – GRUPPE

SVEA

Pädagogin
PIPPI – GRUPPE

KATJA

Pädagogin & stellvertretende Leitung
BULLERBY – GRUPPE

MICHAEL

Pädagoge
BULLERBY – GRUPPE

ÜBER UNS

Wir sind eine kleine, familiäre, skandinavische Kita und für euer Kind die Villa Kunterbunt Hamburgs. Mit dem Unterschied, dass unsere Kinder in unserer Villa von Erwachsenen, bei allem was sie tun und ausprobieren, liebevoll begleitet und betreut werden. Unser Team besteht aus sehr gut ausgebildeten Pädagoginnen und Pädagogen, die alle skandinavischen Sprachen, aber auch deutsch und englisch mit euch und euren Kindern sprechen können. Wir alle lieben was wir tun und freuen uns darauf eure Kinder bei ihrer Reise des “groß werden” zu begleiten und uns regelmäßig mit euch darüber auszutauschen.

Lek så in i Norden – Die skandinavische Vorschule in Hamburg e.V., wurde 1992 als Kita gegründet. Unsere Kita wird als gemeinnütziger Verein von der Elternschaft geführt. Der Vorstand des Vereins wird jährlich bei unserem Elternabend/Mitgliederversammlung gewählt. Für alle pädagogischen Fragen sind die Kitaleitung Pamela Stolzenburg und die stellvertretende Leitung Katja Cederberg eure Ansprechpartnerinnen.

Der Vorstand besteht aus: 1. Vorsitzende*n, 2. Vorsitzende*n, Schatzmeister*in, Elternvertreter*in & Hausmeister*in

ANMELDUNG

Wir hoffen, wir konnten euch für unser skandinavische, bunte, liebevolle und dennoch strukturierte Welt begeistern und euch zeigen, dass unsere Villa kunterbunt und hygge zugleich ist. Wenn ihr euer Kind ein Teil von uns werden lassen wollt, dann füllt gern unser unten angefügtes Anmeldeformular aus und schickt es uns. 

Wir sind eine kleine Kita und haben begrenze Plätze zu vergeben. Dennoch sind wir sehr bemüht, all unseren Anmeldungen nachzukommen. Für eine ideale Planung meldet ihr euer Kind gern 6-12 Monate vor Kitaeintritt bei uns an. Wenn das ausgefüllte Formular bei uns eingegangen ist, setzen wir euer Kind zu eurem angegeben Zeitpunkt in unsere Warteliste. Bei Fragen ruft uns gern jederzeit an oder schickt uns eine Mail!

STELLENANGEBOTE & PRAKTIKA

Wir haben dich neugierig gemacht und du hast Lust bekommen unsere skandinavische Kita in einem Praktikum genauere kennenzulernen oder bei uns als Pädagoge:in zu arbeiten? Dann schick uns sehr gern deine Bewerbung an:

 kontakt@skandvorschule.de

AKTUELLES STELLENANGEBOT

Wir suchen derzeit Erzieher:innen zur Unterstützung unseres Teams und freuen uns sehr über Eure Bewerbung!

 

KONTAKT

    Lek så in i Norden - Skandinavische Vorschule in Hamburg e.V.

    Eimsbütteler Chaussee 86 | D-20259 Hamburg
    TEL: +49 40 – 24 18 32 84
    MOBIL: +49 152 – 54 82 615
    EMAIL: kontakt@skandvorschule.de

    Öffnungszeiten: 8 bis 16 Uhr